Colombo

20.11.2018

Heute sind wir schon um 05:00 AM aufgestanden. Wir haben uns gerichtet und Brote für die Fahrt zubereitet. Dann sind wir zum Bahnhof gelaufen. Dort war der Ticketschalter nicht geöffnet und es standen schon viele Leute da. Auch viele Touristen.

Der Bahnhof hatte 3 Gleise, unser Zug kam auf dem mittleren Gleis an. Also sind alle vom Bahnsteig auf die Gleise gesprungen und mussten über die Leiter hoch klettern. Das war ganz lustig an zu schauen 😅

Wir landeten im 3. Klasse Wagon, welcher auch der Speisewagen ist. Hier waren die meisten Plätze noch frei, also entschieden wir uns hier Platz zu nehmen, bis jemand mit Reservierung kommt.

Aus dem Zug heraus konnten wir tolle Fotos machen, die Landschaft ist wirklich schön.

Wir hatten Glück, bis zum Schluss mussten wir nicht stehen. Die 9 Stunden Zugfahrt unterhielten wir uns, schauten aus dem Fenster, spielten stundenlang Karten und schliefen, so gut es ging. So ging die Zeit dann doch gut vorbei.

In Colombo Fort angekommen suchten wir nach einer günstigen Möglichkeit um zur Unterkunft zu kommen. Ein TukTuk Fahrer wollte tatsächlich 2500 Rupies. Wir haben uns gedacht, das muss doch günstiger gehen. Auf der anderen Straßenseite fuhren Busse Richtung Flughafen und da bekamen wir tatsächlich einen für insgesamt 1200 😁

Dann waren es noch 6 km, wir wollten eigentlich Uber für 600 Rupies benutzen aber ein TukTuk Fahrer wollte unbedingt den Deal machen .Er meinte, eigentlich ist die Regel in Sri Lanka, 3 Personen pro TukTuk, aber das bekommen wir schon hin. Also quetschten wir uns zu viert mit Backpacks in das TukTuk 😅

Zu viert im TukTuk mit Backpacks

Die Fahrt war …. sagen wir, lustig 😂

Am Ziel angekommen bezahlten wir 500 Rupies und der Fahrer verabschiedete sich mit “Cheaper than Uber” 😄

Dann suchten wir unsere Unterkunft, wir waren in der richtigen Straße aber es war kein Schild mit der richtigen Bezeichnung. Nach einem Anruf mit dem “Boss” erfuhren wir, dass das ausgehängte Schild einen anderen Namen hat, aber der richtige Ort ist 🙄

Dann schickte er seinen “Boy” vorbei. Er zeigte uns das Zimmer und versprühte noch schnell etwas Lufterfrischer 🙄 Das Zimmer war geräumig und ordentlich. Über den “Boss” konnten wir etwas zu Abendessen bestellen. Ina orderte auch gleich den Transport zum Flughafen für 3:30 AM.

Der “Boy” war die ganze Zeit hier und wuselte umher. Nach einer Weile klopfte er an die Tür und sagte uns, dass das Essen fertig ist. Er hat es uns draußen am Tisch angerichtet. Auf echten Tellern und mit Besteck und Wasser usw. 😃

Nach dem Essen trugen wir das Geschirr hinein und er sagte gleich “No, No, No”. Er bestand darauf den Abwasch zu machen. Ich habe ihm 200 Rupies gegeben. Das sind 1€ und das tut mir nicht weh. Er kann hier mehr damit anfangen.

Ina und Niklas haben ihre Sachen gepackt, dann haben wir noch ein paar Runden Karten gespielt.

21.11.2018

Der heutige Tag war sehr unproduktiv. Wir sind ewig lang in der prallen Hitze gelaufen um eine gute Möglichkeit zum Essen zu finden. Sind dann schlussendlich mal wieder bei KFC gelandet 🙄Auf dem Rückweg waren wir alles für den Tag und den Rückflug einkaufen. Der Rest des Tages bestand aus Serie schauen 😂

, ,
Ella
Heimkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü